24.10.2016 – Das BMW Team Scheid-Honert Motorsport sicherte sich durch eine überzeugende Leistung, mit einer überlegenen Poleposition und einem weiteren Podium den Vizetitel in der Fahrermeisterschaft des BMW M235i Racing Cups 2016. 

Heeressportler Thomas Jäger und Teamkollege Rudi Adams fuhren beim 41. DMV Münsterlandpokal, dem VLN Saisonfinale, in der mit 18 Fahrzeugen sehr stark besetzten BMW M235i Racing Cup Klasse auf einen hervorragenden zweiten Platz. 

Von Anfang an gehörte der Eifelblitz des Kultteams von Motorsportlegende Johannes Scheid zu den schnellsten Autos im Feld. Im verregneten Qualifikationstraining am Samstagmorgen holte Nordschleifenspezialist Adams unter schwierigsten Bedingungen die überlegene Poleposition für das Team Scheid-Honert Motorsport. Von Position Eins aus startete Rudi Adams dann um 12.00 Uhr in das zu diesem Zeitpunkt noch nasse 4h-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife. 

Im starken BMW-Cup-Feld setzte man sich sofort in der Spitzengruppe fest und übernahm nach den Boxenstopps, als das gesamte Feld aufgrund der auftrocknenden Strecke von Regenreifen auf Slicks wechselte, die Führung. Im weiteren Rennverlauf verteidigte Rudi Adams die Spitzenposition in der hartumkämpften Cup-Klasse. 

Voller Optimismus beim Saisonfinale den Sieg zu holen, bog Adams dann in Führung liegend für den letzten Stopp und Fahrerwechsel auf Jäger in die Box ab. Um den Vorsprung auf die Kontrahenten Mies/Schrey zu halten, arbeitete die Boxencrew unter Hochdruck. Leider passierte hier ein rennentscheidendes Missgeschick. Der junge Österreicher wurde ohne Tankdeckel losgeschickt und musste am Ende der Boxengasse auf einen nachlaufenden Mechaniker warten. Dadurch verlor man rund zwei Minuten und fiel von Rang eins auf drei zurück.

Doch Heeressportler Jäger ließ sich nicht unterkriegen und kämpfte sich mit konstant schnellen Runden auf Rang zwei zurück. Nach über 4 Stunden Renndistanz konnte man sich also über einen weiteren Podiumserfolg freuen. So beendete man eine durchaus erfolgreiche Saison mit acht Podiumserfolgen und vier Polepositions auf dem zweiten Rang der Fahrerwertung in der härtesten Klasse der VLN-Langstreckenmeisterschaft, dem BMW M235i Racing Cup.

Bundesheer-Leistungssportler Thomas Jäger nach dem VLN-Saisonfinale am Nürburgring: „Es sollte einfach nicht sein. Auch heute haben wir wieder eine super Leistung abgeliefert. Zuerst die überlegene Poleposition und dann das starke Rennen. Wären wir beim Boxenstopp fehlerlos geblieben, wäre uns der Sieg nicht zu nehmen gewesen. Aber ein „wäre“ zählt nun mal leider nicht. Dennoch, solche Fehler können passieren. Schließlich ging es um den Sieg und jeder steht unter Druck. Mit dem Podium und dem Gewinn der Vizemeisterschaft können wir, denke ich, gut leben und in die Winterpause gehen. Gratulation auch nochmals an die Meister Mies/Schrey, die dieses Jahr einfach fehlerlos runtergespult haben.

Ich möchte mich auch bei meinem ganzen Team, den Jungs die immer Vollgas gegeben haben und insbesondere bei Johannes Scheid, der dieses ganze Gespann mit all seinen Erfahrungen führt, bedanken. Außerdem möchte ich auch ausdrücklich erwähnen, dass ich mich noch nie so wohl gefühlt habe wie im Team Scheid-Honert Motorsport. Wir haben gemeinsam gefeiert und gelitten und ich hoffe sehr auch nächste Saison mit dieser einzigartigen Truppe arbeiten zu dürfen. 

Danke auch an alle meine Sponsoren, Partner und meine Familie, die diese erfolgreiche Saison ermöglicht haben. Ich freue mich jetzt schon auf 2017.“

Der Sender Sport 1 zeigt eine 30-minütige Zusammenfassung des 10 VLN-Laufes am 29. Oktober um 11:55 Uhr.

Die erfolgreichen Fahrer der Saison 2016 in der VLN-Langstreckenmeisterschaft Nürburgring werden am 19. November 2016 im Rahmen der Jahressiegerehrung im Bitburger Event Center am Nürburgring geehrt.

Fotos: dspicture.com

Meine Partner
Unterstützer und Förderer